Das Selbst

BewusstSein erweitern

Erkennt man sein Selbst, erweitert man gleichzeitig sein BewusstSein. Durch diese SelbstErkenntnis wirst du mehr SelbstVertrauen, mehr SelbstBewusstSein bekommen und somit wesentlich sicherer sein bei allem, was du tust. Du wirst nicht mehr so leicht beeinflussbar von außen sein. Du wirst dich vor Entscheidungen sicherer fühlen und du wirst in allem, was du tust, klarer sein. Du wirst erkennen, was ist gut für dich und was tut dir nicht mehr gut. Du wirst dich wesentlich leichter abgrenzen können und klar sagen: „Das ist meine Grenze!“ Du wirst den Mut haben zu verändern, was du schon lange verändern wolltest. Das geschieht deshalb, weil du selbst wieder in dir spürst, was für dich gut und richtig ist. Du wirst in dir wahrnehmen, dass du nicht mehr bereit bist, nach den Erwartungen anderer zu leben, du zu dir stehst und du das lebst, was du leben möchtest. Dadurch wirst du immer weniger Angst vor Veränderungen haben. Du wirst in dir spüren, dass alles, was in deinem Leben geschieht, dienlich für ein besseres Leben ist. Das Leben bestraft dich niemals. Es ist oft nur deshalb so schmerzhaft, weil man etwas nicht loslässt, was schon lange nicht mehr für dein Leben gut ist.

Wie kannst du dich davon lösen? Hier gibt es viele Wege und der effizienteste ist, wieder im Augenblick zu leben, im Hier und Jetzt. Das Leben ist um vieles leichter, wenn wir die schmerzhaften Erfahrungen, die wir machen, schneller verarbeiten können. Schmerzhafte Erfahrungen im Leben werden wir alle höchstwahrscheinlich immer wieder machen, weil sie einfach ein Teil vom Leben sind. Man gibt sich dem Leben und dem Lebensfluss hin. Dadurch entsteht kein Energiestau in dir. Alles soll fließen. Das kann man auch mit einem Unwetter vergleichen. Bäume und Geröll fallen in die Bäche und das Wasser wird dadurch am natürlichen Fluss gehindert, das Wasser staut sich und es kommt zu Überschwemmungen. Nicht immer wird man alles schnell lösen können, aber du bekommst jetzt das Werkzeug, wie du mit schwierigen Situationen einfacher umgehen kannst. Man kann 3 Jahre jammern und sich schlecht fühlen, man kann mit der gleichen Situation vielleicht nur 3 Monate kämpfen und vielleicht sogar nur 3 Wochen, 3 Tage, 3 Stunden oder nur 30 Minuten. Und das erhöht deine Lebensqualität und deine Energie in dir kann wieder fließen. Um Freude in uns wahrnehmen und empfinden zu können, ist Friede in uns die Voraussetzung. Auf einmal ist nichts mehr zu tun. Alles, was sich tut, geschieht wie von selbst. Du wirst wieder mehr SelbstVertrauen entwickeln und mehr SelbstBewusstSein erlangen. Dafür habe ich ganz einfache Werkzeuge gefunden und diese werden bei all meinen Seminaren und Einzeltrainings angewendet. Mit diesen einfachen Werkzeugen wirst du unmittelbar eine Veränderung wahrnehmen können. Das Einzige, was du mitbringen musst, ist die Bereitschaft, es zu tun.

Das Selbst ist reines BewusstSein. Sich seiner selbst bewusst werden.

 

SelbstErkundung ist eine logische Reise zu sich selbst. Man kann das Selbst jedoch nicht analysieren und erklären oder intellektuell erforschen. Das Selbst kann man nicht definieren, man kann nur sagen, was es nicht ist. Bei der SelbstErkundung fängt man an, sich leer zu machen. Dabei fällt mir der Spruch eines Meisters ein: „Ein Schüler kam zum Meister und erzählte ihm, was er schon alles kann und gelernt hat. Der Meister sagte: „Wenn du so voll mit Wissen bist, was soll ich dir noch beibringen? Denn es ist so: Wenn das Glas voll ist und ich fülle noch mehr Wasser hinein, macht es keinen Sinn. Wenn du mein Schüler werden möchtest, dann mache dich leer und dann komme wieder zu mir.“ Das Selbst ist grenzenlos, ist immer da, ist immer in dir. Es ist das Einzige in dir, was sich nie verändert. Wir können gleich einmal einen Versuch starten, um diese Aussage zu prüfen.

 

Erinnere dich an deine Kindheit. Erinnere dich an deine Jugendzeit, erinnere dich, als du 25 Jahre alt warst. Wie alt du auch bist, erinnere dich in unterschiedlichen Zeitabständen an dein Leben zurück. Vieles hat sich verändert, Freunde, Beruf, Haus und Wohnung, im Grunde ist nichts mehr, wie es einmal war. Aber ist in dir nicht dieses Gefühl, dass dein Selbst immer noch gleich ist und alles wahrnimmt. Hast du nicht das Gefühl, ganz tief in dir sind noch immer die gleichen Träume wie damals, als du noch ein Kind warst. Ja, und wenn du achtsam bist, kann es sein, dass du es so empfindest wie ich. Ja, unser Gesicht und unser Körper zeigen uns und lassen uns spüren, wie viele Jahre vergangen sind, aber irgendetwas in uns ist immer gleich, und das ist unser wahres SELBST.

 

Wenn du mit deinem Selbst in Kontakt trittst, erfährst du in dir Frieden. Friede ist Voraussetzung für die Freude. Eine Freude, die aus deinem Sein entspringt. Wenn du mit deinem Selbst in Kontakt kommst, findet von ganz allein in dir Heilung statt. Wenn deine Seele Heilung erfährt, erfährt dein Körper Heilung, wenn dein Körper Heilung erfährt, wirst du wesentlich mehr Frieden und Freude in dir spüren. Du wirst weniger bedrückt sein, du wirst wesentlich besser schlafen, du wirst wesentlich weniger Angst haben, du wirst Veränderungen in deinem Leben einfach annehmen können und sobald du es annehmen kannst, kannst du es auch loslassen. Und du wirst wesentlich leichter mit stressigen Situationen umgehen können.

 

Wenn sich das Selbst seiner selbst bewusst wird, äußert sich das in inneren Frieden. Dass Selbst beobachtet dein Tun nur und wird sich nie einmischen. Wird dir nie Ratschläge geben. Das Selbst kann man auch mit der liebenden Mutter vergleichen. Wenn die Mutter ihr Kind stillt, geht die Mutter ganz in die Wahrnehmung und in der Wahrnehmung wird der Verstand ganz leise, still und dort begegnet die Mutter in Verbindung mit dem Kind ihrem Sein. Das kann auch ein Grund sein, warum Frauen, die schon in sehr jungen Jahren ein Baby bekommen haben, auf einmal wesentlich selbstbewusster sind. Es geschieht von alleine, Frieden und Leichtigkeit treten ein.

Was ist BewusstSein?

Dazu eine kleine Geschichte:

Stellen wir uns die Erde vor. Damals, vor sehr langer Zeit, als es noch keine Länderaufteilung gab, gab es das Land. Dann kam der Mensch auf die Idee, einen Zaun um sein Land zu machen, künstliche Grenzen. Man fing an zu sagen: Das ist mein Land, und das ist dein Land. Zu meinem Land sagen wir in dieser Geschichte Ich = mein EGO, zu deinem Land sagen wir Du = dein EGO.

Das ganze Land, die Erde nennen wir das BewusstSein oder dein wahres Selbst. Das Land, die Erde bleibt mit Zaun (Grenze) und ohne Zaun (Grenze) das Land, das es immer war und immer sein wird. Diese Grenze interessiert den Wurm, den Vogel, den Wind, den Regen und die Sonne schon nicht mehr. Im nächsten Jahr sagt der Mensch, das Land (BewusstSein) ist mir zu klein und beginnt, seinen Zaun (sein Ich = EGO, seine Begrenzung – sein BewusstSein) zu erweitern. Und jedes Jahr macht er seinen Ich-Zaun größer. Er beschäftigt sich mit seinem Selbst, erweitert kontinuierlich sein BewusstSein, Jahr für Jahr und irgendwann wird er keinen Zaun mehr brauchen. Er wird mit allen gemeinsam ein Land bewohnen, wird sich seiner selbst bewusst werden und wird in sich spüren, es gibt nur ein BewusstSein, so wie es nur ein Land gibt.

Er wird bemerken, dass dieser Zaun, den er selbst gemacht hat, nicht mehr notwendig ist.      

Das Land (Grundstück) ist mein eingeengtes BewusstSein. Der Zaun ist das Ich. Wenn ich mein Land (Grundstück) erweitere, erweitere ich mein BewusstSein. Im vorigen Jahr hat ihn das, was außerhalb von seinem Land war, nicht interessiert. Mit der Zeit hat er sich damit beschäftigt, aus irgendeinem Grund, vielleicht weil sein EGO = Ich sagte: Ich will mehr. Oder weil er einfach neugierig war, was ist hinter diesem Berg, was ist noch alles in mir? Einfach Erfahrungen machen, sein Land, sein BewusstSein erweitern. Und so erweiterte er jedes Jahr sein Grundstück, sein BewusstSein – und irgendwann wurde ihm bewusst, es braucht vielleicht keine Grenzen mehr, alles ist eins. Und an diesem Punkt bemerkt man: Wie heißt die Mehrzahl von BewusstSein? – BewusstSeins oder BewusstSeine? Gibt es überhaupt eine Mehrzahl von BewusstSein? Spätestens jetzt kommen wir dahinter, es gibt keine Mehrzahl von BewusstSein. Es gibt nur das eine BewusstSein. Es gibt nur das eine Land. Irgendwann kommen wir dahinter, dass dieser Zaun nur eine künstliche Konstruktion unseres Ichs = EGOS war. Und so entstehen Kriege, weil der eine meint, das ist mein Land, und das ist dein Land. Und so führen wir Kriege und Menschen sterben und leiden. Nur weil der Mensch sich nicht bewusst ist, dass das nur ein Spiel des EGOS ist.

Und vielleicht wird es für den einen oder anderen zum Ziel, irgendwann den ganzen Zaun wegzugeben und einzutauchen in das All-Eine.  

Erkenne dich selbst. Selbsterkenntnis führt zu Gotterkenntnis.

Mikrokosmos = Mensch = Makrokosmos. Das Kleine ist identisch mit dem Großen.

Wenn wir unser begrenztes Ich ausdehnen, dann können wir Einheit erfahren. Dies kann bei extremer Anstrengung, wie bei einem Marathonlauf, geschehen, aber auch in gefährlichen Situationen, in der wir große Angst verspüren, oder aber auch beim Wandern, wo du deinen Körper ein wenig mehr anstrengst und auf deine Schritte achtgeben musst. In diesen Momenten wird dein Verstand immer leiser und du bist nur noch im Wahrnehmen. Dann wirst du eins mit der Natur, dann verschmilzt du mit dem Einen, mit dem Ganzen – der Einheit. Das ist es, was wir alle unbewusst wollen. Nachdem wir uns dem nicht bewusst sind, sind wir ständig auf der Suche, werden süchtig nach Essen, Süßigkeiten, Alkohol, Drogen, Glücksspielen und konsumieren unendlich viel und brauchen immer mehr davon. Wie du dein wahres Selbst bewusster wahrnehmen kannst, kann ich dir zeigen, und das kann die Antwort auf all deine Fragen sein. Du wirst wieder Frieden und Freude in allem, was du tust, erleben.